News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


Rom Stadtbesichtigung – vom Trevi Brunnnen bishin zum Spanischen Platz

written by agathe
at 12:24 am
on März 14, 2010
in Urlaub, Reise
Kommentare deaktiviert

Rom, die Ewige Stadt, die aufgrund der völlig gegensätzlichen Arten von Kunst und Leben in der Welt als einzigartig gilt. Seite an Seite harmonieren hier das kaiserliche und das barocke Rom, Moderne, Exklusivität und die Arbeiter-Viertel.  Die Besichtigung des Petersplatzes, der Spanischen Treppe, des Kolosseums, der Piazza Venezia und ein Bummel entlang der Via Condotti, sind nur einige der wenigen Highlights, die Rom zu bieten hat.

Wer einen Aufenthalt von ein mehreren Tagen plant, hat mehrere Alternativen zur Auswahl. Je nach Budget kann jeder, die für sich am besten geeignetste Unterkunft in Rom wählen. Das Angebot reicht von Hotels und B&B aller Kategorien bishin zu Ferienwohnungen, Villen, Jugendherbergen und Campingplätzen.

Ein Tag der Stadtbesichtigung sollte den malerischen Plätzen und den vielen Brunnen gewidmet werden. Bekanntester unter ihnen ist natürlich der legendäre Trevi Brunnen. Die Fertigstellung dieses barocken Monuments, das von der Meeresmythologie inspiriert ist, dauerte insgesamt 30 Jahre. Der Bau wurde 1732 begonnen.  Niccolò Salvi, der Schöpfer des Brunnens, erlebte die Vollendung seines Werkes nicht. Die Legende sagt, dass jeder, der eine Münze in den Brunnen wirft, in die Ewige Stadt zurückkehren wird. Die Fontana del Tritone auf der Piazza Barberini unterstreicht das Genie Berninis in vollen Massen. Der Meeresgott Triton thront auf einer von vier Delfinen getragenen Muschel und bläst durch ein Muschelhorn einen mächtigen Wasserstrahl in die Luft. Die Fontana della Barcaccia ist ein weiterer bemerkenswerter Brunnenbau. Er liegt an der Piazza di Spagna, am Fuße der Spanischen Treppe (Scalinata di Trinità dei Monti) und wurde 1629 von Bernini erbaut. Das Monument stellt ein Boot dar, das von Wasser versenkt wird und soll an das katastrophale Hochwasser des Tibers im Jahre 1598 erinnern.

Die Piazza di Spagna ist vielleicht der schönste Platz der Stadt. Ihre einzigartige, sich in der Mitte verengende Form, erinnert an einen Schmetterling. Die Spanische Treppe, eine Freitreppe, die hinauf zur Basilika Trinità dei Monti führt, ist Treffpunkt, Flirtplatz und, als eines der Wahrzeichen Roms, ein beliebtes Fotomotiv. Alljährlich am 8. Dezember kommt auch der Papst zur Spanischen Treppe um hier an der Mariensäule einen Blumenkranz niederzulegen.

Agathe Manetti
agathe@elib.org


comments

Comments are closed.


about this