News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


Künstliche Tränenflüssigkeit – Die Augentropfen für müde und trockene Augen

written by yung
at 2:56 pm
on September 11, 2009
in Gesundheit
Kommentare deaktiviert

Augenbeschwerden können die Arbeits- und Lebensqualität negativ beeinflussen. Die Beschwerden können die unterschiedlichsten Formen haben und sind somit auch unterschiedlich einschränkend. Rote, trockene, müde oder brennende Augen können weitgefächerte Ursachen haben. Ob man einen Facharzt zu Rate zieht oder nicht, hängt meist von der persönlichen Einschätzung der Situation und der Beschwerden ab.

Meistens wird von den Betroffenen als Erstes auf Augentropfen für müde und trockene Augen zurückgegriffen. Diese Augentropfen, auch künstliche Tränenflüssigkeit genannt, können zeitlich unbegrenzt und meist auch gesundheitlich unbedenklich eingesetzt werden. Die „künstliche Träne“ ist der körpereigenen Tränenflüssigkeit nachempfunden und hat praktisch keinen Einfluss auf den menschlichen Organismus. Bei empfindlichen Augen oder wenn die Anwendungsdauer der Augentropfen für müde und trockene Augen länger ist, sollte man auf künstliche Tränenflüssigkeit zurückgreifen die keine Konservierungsstoffe enthält. Denn diese Substanzen können Allergien auslösen.

Die Wirkstoffe sind der wichtigste Faktor von Augentropfen. Neben diesem Aspekt spielt die Viskosität eine primäre Rolle. Je visköser, also zähflüssiger die Augentropfen oder die Augengele sind, desto länger brauchen sie um sich auf der Augenoberfläche zu verteilen. Dies kann kurzzeitig zu einer Sehstörung führen. Allerdings sind diese Präparate länger haltbar, das heißt es muss nicht so oft nachgetropft werden. Dünnflüssige Tropfen verteilen sich leichter auf der Augenoberfläche und beeinträchtigen die Sicht nicht. Diese sind in Kombination mit Kontaktlinsen, egal ob harte oder weiche, empfehlenswerter.

Bringen Augentropfen auch nach langer Behandlungsdauer keine Besserung, sollte man entweder weitere Maßnahmen setzen oder einen Arzt konsultieren. Weitere Maßnahmen als das Eintropfen von künstlicher Tränenflüssigkeit sind zum Beispiel die Anpassung des Arbeitsplatzes an gesundheitliche Empfehlungen. Hierbei kann man auf Dinge wie Beleuchtung, Abstand zwischen Computer und Auge, notwendige Computerpausen oder zwischenzeitliche Augenübungen achten.

Beim Arzt kann festgestellt werden ob vielleicht eine Sehschwäche vorliegt oder eine Allergie. Es gibt verschiedenste Ursachen warum Augen ständig müde und trocken sind.

Augentropfen für müde und trockene Augen, also künstliche Tränenflüssigkeit, kann kurzzeitig eine große Erleichterung bringen, aber man sollte der Ursache wenn nötig doch auf den Grund gehen.


comments

Comments are closed.


about this