News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


Hessische Köstlichkeiten

written by rania_g
at 9:46 pm
on Oktober 19, 2008
in Essen, Ernährung
Kommentare deaktiviert

So verschieden die Orte in der Bundesrepublik Deutschland seien können, ebenso gegensätzlich sind ebenfalls die regionalen Spezialitäten. Daher gibt es ebenfalls im Raum Hessen unzählige hessische Spezialitäten, welche sehr lecker schmecken. Oft haben diese Spezialitäten Benennungen, welche für Auswärtige recht seltsam lauten. Da gibt es beispielsweise Wein aus Äpfeln, in dem hessischen Gebiet auch als Äppelwoi bezeichnet, welcher erfahrungsgemäß im „Bembel”, ein Krug aus Ton gereicht wird. Bekannt von den promillehaltigen Trinkfreuden im hessischen Raum sind weiterhin der Kräuterschnaps beziehungsweise der Kräuterlikör zu nennen. Diese alkoholischen Getränke werden eigens aus den Gewächsen im hessischen Raum gewonnen und sind eine Wohltat nach der Einnahme einer großen Mahlzeit. Die aus dem hessischen Raum bekannten Köstlichkeiten sind auf jeden Fall ebenfalls länderübergreifend bekannt. Weiterhin wären beispielsweise die “Krautrippsche” zu ergänzen, welche aus gepökeltem Fleisch seien können und mit saurem gekochtem Kraut bzw. als Brotbelag verzehrt werden. Der allseits geschätzte „Handkäs mit Musik” ist aus Sauermilchkäse und wird eigens in Lokalen mit Apfelweinangeboten gereicht. Der Name des aus Sauermilch gemachten Käses ist auf die Produktion und Formgebung in manueller Art und Weise rückführbar und das Wort “Musik” in der Bezeichnung enthält die aus kleinen Zwiebeln und Kümmel zusammengesetzte gewürzten Soße. Die durchaus nicht überall beliebte „Ahle Wurst” ist eine Wurstspezialität aus dem im norden gelegenen Bereich Hessens, welche eine lange Zeit reifen muss. Sie wird aus Fett bzw. Speck und sehr klein gemahlenem Fleisch von der Muskelpartie vom Schwein erstellt. Sie ist vorhanden in einer an der Luft getrockneten und geräucherten Formaten und benötigt eine Mindestzeit zur richtigen Geschmacksentfaltung von acht Wochen. Ja sogar „Weckewerk”, wird zu den aus dem Süden von Hessen kommenden Genüssen gezählt. Bei dieser Delikatesse sind die Zutaten kurz aufgekochte Hackstücke, welche mit erlesenen Kräutern zum Würzen und einer Kraftbrühe angerichtet werden. Das Großartige hierbei sind, zugefügte trockene Brötchen, welche als „Wecke” benannt, dieser besonderen Variation ihren Namen verleihen. Traditionell in einem gusseisernen Topf angeröstet und heiß verzerht ist dieses „Weckewerk” ein wahrer lukullischer Genuss, welcher den Schlemmenden besser schmeckt, wenn man danach einen leckeren Kräuterschnaps trinken kann. Überaus bekannt ist darüber hinaus die „Grüne Soße”, welche abgekühlt zu Fisch, andererseits noch zu Produkten aus Kartoffeln oder hart gekochten Eiern gegessen wird. Sie enthält zahllosen Kräutern, zusammengemischt mit Schmand. Diese Inhaltsstoffe werden ausschließlich für diese kräutergrünen Soße in einem Stadtteil von Frankfurt angepflanzt und demzufolge wird die Soße, welche in anderen europäischen Ländern als „Sauce verte” bekannt ist, selbstverständlich zu einer aus dem hessischen Raum stammenden Delikatesse.


comments

Comments are closed.


about this