News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


GPhone

written by spamm-archiv
at 12:27 am
on Januar 30, 2009
in Internet
Kommentare deaktiviert

Bereits seit anfang diesen Jahres ist die Idee von dem Telefon von Google, dem google handy ein beliebtes Diskussionsthema und ebenso Diskussionsthema in zahlreichen Foren und in Online-Nachrichtenmagazinen. Was kann man sich vorstellen unter google phone? Bereits vor einiger Zeit meldete die Spiegelredaktion in ihren Gphone News: Das gphone ist gar kein Googlehandy, hingegen ein neu zusammengestelltes “operating system” mit der Benennung Android. Android sollte hierbei als ein Betriebssystem für tragbare Geräte, mit der Grundlage von einer angepassten Form von Linux, entworfen werden; dieses Projekt werde von Google Inc. entwickelt und im Anschluss daran von einer freien Zusammenarbeit von verschiedenen Firmen weitergeführt. Im Laufe der Offenlegung dieser neuartigen Googleplattform am Ende des vergangenen Jahres wurde gesagt, dass mit der Schaffung dieser Zusammenarbeit eine Vereinigung von mehr als 30 der unterschiedlichstenFirmen verwirklicht worden ist, welche sich der Mitwirkung freier Regelungen für tragbare Geräte verbunden sehen. Bereits vor drei Jahren hatte Google, ein kleineres Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Palo Alto, erworben. Es wurde schon vor langer Zeit enthüllt, dass die Manager von Google schon zahlreiche Komponenten und Software-Partner zur Zusammenarbeit ausgemacht hatte.

Folgende Features sind vorsehen:

• Zur Speicherung von z.B. Telefonnummern und andere Daten sollte ein Datenbankmanagementsystem (DBMS) herangezogen werden.
• Android unterstützt eine breite Palette von Möglichkeiten zum Anschluss von auch anderen Geräten inklusive Global System for Mobile Communications, das von Ericcson entwickelte Blootooth, Code Division Multiple Access, das (U)niversal (M)obile (T)elecommunications (S)ystem bzw. die IEEE-802.11-Standards.
• Messaging: (S)hort (M)essage (S)ervice bzw. (M)ultimedia (M)essaging (S)ervice sollen enthalten sein.
• Ein Web-Browser soll als freie Software inklusive Java eingebaut sein. Diese Software soll mit dem Object Application Kernel umgesetzt werden.
• Die Unterstützung verschiedener Codecs wird mehr als ausreichend sein. Android unterstützt die Formate der Moving Picture Experts Group und ebenfalls die Dateiformate MP3, MPEG-4, AMR, AAC, GIF, JPEG und das Bildformat (P)ortable (N)etwork (G)raphics.
• Zu Ergänzende Hardware-Unterstützungen werden daneben bereitgestellt. Android ist insgesamt so angedacht, die Verwendung von Fotofunktionen, Tastschirmen, Kompassfunktionen durch GPSortung und ebenfalls eine Grafikumsetzung im 3D – Bereich zu unterstützen.
• Es soll eine Entwicklungsumgebungen beinhalten, welche bestimmte Tools zur Feststellung von Problemen und zum Aufrufen von Leistungsprüfungen und Leistungsverbesserungen besitzen.

Die Entwickler von Google hatten drei Versionstypen für Android auf einer Vorführung am 12. Februar 2008 präsentiert. Eine Version auf der Vorführung beinhaltete einen mit mehr als 500 Megaherz schnellen Prozessor und arbeitete mit der (U)niversal (M)obile (T)elecommunications (S)ysteme. Außerdem hatte das Gerät 128 MB RAM und 256 MB Flash.
Die Telekom hat verlauten lassen, dass das Unternehmen neue Handy plus Organizer unter Verwendung von Google-Android-Software herausbringen will. Das Produkt stehe in Rivalität zu dem iPhone der Firma Apple.


comments

Comments are closed.


about this