News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


Englisch lernen ohne büffeln und pauken

written by frei1000
at 2:27 am
on September 1, 2007
in Diverses
Kommentare deaktiviert

Englisch lernen ohne büffeln und pauken – Ist das möglich? Befasst man sich mit den Ergebnissen der modernen Lernforschung, dann bleibt das kein unerfüllbarer Wunschtram mehr. Denn diese zeigt auf, dass das Englisch lernen ohne pauken sehr wohl möglich ist. Man muss sich nur an die Lernmechanismen halten, die unser Gehirn uns für das englisch lernen vorgibt.

Einen Großteil der Lernarbeit können Sie nebenbei erledigt. Dazu eigenen sich z.B. Routinetätigkeiten wie Autofahren, Haushaltsarbeit, Einkaufen sehr gut. Wichtig ist, dass das Englischlernen in den Alltag integriert wird. Natürlich können Sie auch während einem gemütlichen Spaziergang Englisch lernen. Das Abspeichern des Gelernten passiert dann ganz nebenbei.

Aber auch Sport eignet sich sehr gut, um nebenbei englisch zu lernen. Auch hier funktioniert der Speichervorgang des Gelernten fast von allein. Es ist sogar so, dass durch sportliche Betätigung Lernsteigerungen von bis zu 30 Prozent erreichen werden können. Und als Nebeneffekt ist es auch noch sehr gesund. Übrigens muss es nicht gleich Spitzensport sein. Laut den Forschungsergebnissen reicht leichte körperliche Betätigung vollkommen aus, um diese Lernsteigerungen zu erreichen.

Nutzen auch Sie jetzt die Erkenntnisse der modernen Lernforschung für ihr persönliches Weiterkommen beim Englisch lernen. Die Erfolge werden so sehr schnell für Sie sichtbar werden. Und außerdem macht es auch noch Spaß.

Dabei spielt das Alter eine eher untergeordnete Rolle, sagt Lerntrainer Ing. Paul Kutilin. Denn unser Gehirn ist bis ins Alter sehr lernfähig. Und wer immer geistig aktiv ist, kann damit sogar gegen Alzheimer und Demenz vorbeugen. Und warum sollte man sich nicht mit dem Fremdsprachenlernen geistig fit halten.

Möglich wird das einfachere „Englisch lernen“ vor allem durch den Einsatz von moderner Technik. Denn diese kostet im Vergleich zu früheren Jahren fast schon nichts mehr. Der Vorteil ist auch, dass diese Technischen Geräte (z.B. portabler MP3-Player überall hin mitgenommen werden können.

Aber es gibt nicht nur beim „Englisch lernen“ Fortschritte, die durch die neuesten Ergebnisse erzielt wurden. Denn dieses Wissen können Sie natürlich auch für andere Bereiche der Weiterbildung einsetzen. Diese Mechanismen funktionieren übrigens nicht nur beim Lernen von sinnvollem Wissen oder dem Erlernen der englischen Sprache. Die Werbewirtschaft benutzt diese Erkenntnisse schon lange. Nur werden diese Erkenntnisse dort eingesetzt, um Ihnen Produkte zu verkaufen, die Sie entweder nicht brauchen, oder zu einem überteuerten Preis (Markenprodukte) kaufen. Denn für Markenprodukte wird leicht das Doppelte ausgegeben. Und die Qualität ist oft nicht besser als bei hochwertigen NoName-Produkten.


comments

Comments are closed.


about this