News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


Der Wiesmann GT

written by Sebastian
at 3:08 pm
on Oktober 11, 2007
in Auto, Motor
Kommentare deaktiviert

Bereits 1993 konnte ein erster Roadster vom Wiesmann Konzern der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Jeder, der einen Wiesmann Roadster fährt, wird bestätigen können, dass sich der Auto kauf gelohnt hat. Das Unternehmen bezeichnet ihre Modelle immer mit den beiden Buchstaben MF und einer Zahl dahinter. Dabei stehen das „M“ und das „F“ für die Initialen der Vornamen der Firmengründer, Martin und Friedhelm und die Zahl dahinter gibt an, um welchen Motor es sich handelt. Als Motorenlieferant steht BMW dem Wiesmann Konzern zur Seite. Es war mittlerweile sogar nötig, dass ein größerer und neuer Firmensitz errichtet wird. Geplant ist, dass der Umzug in den neuen Sitz bereits im Oktober 2007 abgeschlossen werden kann. Das neue Gebäude ist gezeichnet von vielen gläsernen Elementen und auch dem Dach ist ein Gecko in Übergröße zu sehen. Diesen können potentielle Kunden schon von, der am Firmensitz vorbei führenden, Autobahn erkennen. Er ist auch das Logo der Automarke. Der Gecko hat außerdem auch seinen festen Platz auf jedem der Modelle. Das soll darauf hinweisen, dass ein Roadster von Wiesmann eine genau so gute Straßenlage hat, so wie sich die Geckos an den Wänden halten können und förmlich daran kleben. Mittlerweile gibt es auch schon mehrere verschiedene Roadster Modelle, die bei einem Auto kauf zur Wahl stehen. Inzwischen sind die Roadster von Wiesmann auch in der ganzen Welt bekannt und dass obwohl sich der Firmensitz beschaulich in Dülmen in Westfalen befindet. Das Unternehmen kann schon auf eine etwas längere Geschichte zurückblicken. Sie beginnt im Jahre 1984. Allerdings war am Anfang noch kein Auto kauf möglich. Wiesmann begnügte sich zunächst damit, dass nur Hardtops für Cabrios hergestellt werden. Die Gründer waren Martin und Friedhelm Wiesmann. In Dülmen wurde außerdem von ihren Eltern ein Autohaus aufgebaut, das vom dritten Bruder, Bernd Wiesmann, geleitet wurde. Dieser war allerdings nicht an der Firmengründung beteiligt. Aber er verstand seinen Job im Autohaus und die zahlen beim Auto kauf der Kunden konnten sich durchaus sehen lassen. Martin und sein Bruder Friedhelm Wiesmann hatten sich schon immer gewünscht, dass irgendwann ein komplett eigenes Fahrzeug gebaut wird. Durch eigene Modelle sollten die Auto kauf zahlen noch weiter gesteigert werden. Zudem sollten die Wiesmann Roadster andere Modelle der Konkurrenz deutlich übertreffen was die Qualität angeht.


comments

Comments are closed.


about this