News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


Der Fettschürze den Kampf ansagen

written by fosforito
at 10:30 am
on April 14, 2009
in Gesundheit, Medizin
Kommentare deaktiviert

Nicht jedweder Mann kann eine meisterhafte Figur haben. In unserer Zeit schwebt einigen Frauen durchaus vor, an einigen Flecken nur noch geringes Eigenfett zu haben. Aus diesem Antrieb heraus begeben sich verschiedene Mädchen in die Sicherheit eines Doktors und lassen sich das überschüssige Fett absaugen. Das Fettabsaugen ist somit ein sehr schonendes Verfahren, das begrenzte Fettspeicherungen präzise reduziert und dementsprechend auch die Entstehung von anderen Fettzellen an diesen Flecken reduziert. Demgegenüber sollte das Fettabsaugen laufend auch mit einer Umgestaltung der Ernährung einhergehen, damit der Leib anhaltend gestrafft werden kann. Des Weiteren ist sportliche Betätigung eine tolle Möglichkeit, in Kondition zu bleiben und einer erneuten Fettschürze z.B. im Bauchbereich keinen Vorschub zu leisten. Der Eingriff ist demnach eine absolut kosmetische Behandlung, und dient nicht der nachhaltigen Behandlung von Dicke. Die Fettabsaugung wird in der Regel nur dann wahrhaft angesetzt, wenn Konturen der Figur geschärft und Cellulite gemildert werden soll. Das Fettgewebe wird dann primär dort reduziert, wo eine Diät nicht das erträumte Resultat beschafft.

Die Fettabsaugung wird mittels der so genannten Tumeszenz-Routine durchgeführt. Bei dieser Verfahrensweise wird vorab ein Gemisch aus Kochsalztinktur, Endorphinen und Lokalanästhesie eingegeben, um das Fettgewebe zu lösen. Nach einer kurzzeitigen Wirkungsphase wird dann die primäre Fettabsaugung durchgeführt. Eine andere Routine wird mittels einer zitternden Kanüle durchgeführt, die das Fettgewebe vom Rest des Leibes abhebt. Das Tulip-Prinzip wird jedoch mit einer individuellen Absaugvorrichtung durchgeführt, die eine Hypotonie im Leib generiert, die das Eigenfett abhebt und dann entfernbar macht.

Zwischenzeitlich wird auch das Fettabsaugen für den Mann laufend gefragter. Bei Jungen bleibt das Fettgewebe in der Regel nur noch geringes an Beinen oder Popo, sondern macht sich primär im Bauchbereich breit. Kerle verfügen so meist über den klassischen Rettungsring oder über einen Spitzbauch, der auch durch sportliche Betätigung nicht ganz entfernt werden kann. Die Behebung einer Fettschürze durch die Fettabsaugen verursacht meistenteils auch einem größeren Durchsetzungsvermögen des Jungen, der sich vorab nicht wirklich wohlgefühlt hat. Des Weiteren dazu muss jedoch weiter sportliche Betätigung gemacht werden, denn das Fettgewebe kann sich im Anschluss daran an anderen Flecken ansetzen, was im ungünstigsten Fall zu unattraktiven Schwellungen führen kann. Bei einer Behandlung werden etwa 2 bis 3 Liter Körperfett reduziert, sollte es unterdessen zu Erschwernissen kommen, wird eine andere Behandlung nötig. Der Chirurg bestimmt jeweils von Fall zu Fall, wann mehrere Therapien vorzuziehen sind.


comments

Comments are closed.


about this