News und Informationen zu interessanten Themen

Infotexte


Berufsunfähigkeitsversicherung bis zum 67. Lebensjahr

written by creative24
at 4:00 pm
on Mai 7, 2007
in Diverses, Finanzen, Versicherung
1 comment

Dass die Rente ab 67 Jahren beschlossene Sache ist, weiß nun jeder. All diejenigen Arbeitnehmer, die nach 1964 geboren sind, müssen nun zwei volle Jahre länger arbeiten als bisher, um in den Genuss einer abzugsfreien Rente kommen zu können.

Wer sich privat und freiwillig gegen die Gefahr einer Berufsunfähigkeit absichern will, fehlen nun zwei komplette Jahre bis zur Inanspruchnahme der gesetzlichen Rentenzahlungen.

So hat bereits der Bund der Versicherten entsprechend auf diese Entwicklung reagiert und fordert, dass auch private Versicherer dieser Entwicklung Rechnung tragen sollen.

Im Zusammenhang mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollen Laufzeiten der bestehenden Verträge auf Antrag des Versicherten bis zum 67. Lebensjahr verlängert werden und dies ohne eine erneute Gesundheitsprüfung.

Wie wichtig eine Vorsorge dieser Art ist, belegen Zahlen, die darauf hinweisen, dass es immer mehr Menschen gibt, die insbesondere krankheitsbedingt früher aus dem Berufsleben aussteigen müssen.

Wer in einem solchen Falle auf die gesetzliche Unterstützung hofft, wird meist böse Überraschungen erleben.

Einerseits greift diese nur dann, wenn der Arbeitnehmer komplett für jede Art der Berufstätigkeit ausfällt und zum anderen gestaltet sich eine solche Invalidenrente als sehr gering.

Dann muss sich der Frührentner meist darauf einstellen, auf finanzielle Engpässe zu stoßen.

Wer rechtzeitig Finanzlücken schließen will, sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.

Dabei gilt der Grundsatz: je früher, desto besser.

Denn gerade Berufsanfängern droht im Falle einer Berufsunfähigkeit, dass sie noch keinen Anspruch auf eine solche Rente haben. Grundsätzlich muss ein Arbeitnehmer wenigstens fünf Jahre berufstätig gewesen sein, bevor ein gesetzlicher Rentenanspruch greifen kann. Planmäßig war es in der Vergangenheit so, dass eine private Berufsunfähigkeitsversicherung einen Schutz bis zum Eintritt in den Ruhestand gewährleisten sollte; also bis zum 65. Lebensjahr.

Die Forderung vieler, dass auch die Privaten ohne eine erneute Gesundheitsprüfung nachziehen sollen, kommt bei vielen Versicherern nicht gut an.

Diese haben sich eher darauf eingestellt, im Falle einer Verlängerung bis zum 67. Lebensjahr, nicht weiter zu versichern, wenn keine erneute Gesundheitsprüfung stattgefunden hat. Zu groß erscheint den Gesellschaften das Risiko, noch zwei weitere gefährdete Jahre abzusichern.

Daher wird dringend angeraten, im Falle eine Neuabschlusses darauf zu achten, dass der jeweilige Anbieter bereits eine Laufzeit bis zum 67. Lebensjahr vertraglich verankert hat. Vor dem Abschluss eines Vertrags sollten Sie in jedem Fall einen Versicherungsvergleich der verschiedenen Anbieter durchführen.


comments
One Response to “Berufsunfähigkeitsversicherung bis zum 67. Lebensjahr”
  1. versicherungen Says:

    Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung?…

    Wer seine Arbeitskraft verliert und keinen Beruf mehr ausüben kann, dessen Existenz ist ohne eine vernünftige Absicherung bedroht. Genau hier greift der Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie sichert die Risiken einer Berufsunf…


about this